Benutzerdefinierte Suche

Das strahlende Licht im Glanze des Herrn

 

Manchmal erleben wir beklemmende Situationen im Leben, denen wir entfliehen möchten.

Vor allem dann sehnen wir uns nach einer Oase des Seelenfriedens,

um innere Ruhe zu finden und neue Lebenskraft zu schöpfen.

 

Dieses Gedicht soll zeigen, dass unser Wunsch nach einem friedlichen Ruhepol

eines Tages in Erfüllung geht,

wenn wir an etwas Außergewöhnliches glauben, dass geschehen wird.

Denn dann kommt es eines Tages auch wirklich zu einem Wunder.

 

Christliche Verse im Licht des HerrnZauberhafter Engel

 

Der Wind der Hoffnung, er gleitet dahin,

lässt mich immer deutlicher sehen,

was aus tiefsten Herzen ich begehre,

zwischen sanft wiegenden Tannen und Buchen,

so friedlich, so still,

wie ein Wunder es schimmert in der Ferne,

das heilige Licht des Herrn.

 

O, wie leer auch manchmal mein Herz erscheinen mag,

verwundet von Kummer und Leid,

zurückzukehren Tag für Tag in trostlose Leere,

ohne Hoffnung, umgeben vom Hauch menschlicher Sünden,

in ständiger Wiederkehr und schlimmer Konsequenz ihrer Taten,

so sehne ich mich umso mehr wie die unschuldigen Seelen,

welche mitten in diesem Chaos verweilen,

nach einem Paradies der Ruhe und des Friedens.

Ja, in uns allen brennt dieser innige Wunsch,

die Sehnsucht nach dem strahlenden Licht

im Glanze des Herrn.  

 

Inmitten des menschlichen Abgrundes,

ich sehe immer deutlicher vor mir,

eine Hand des Schicksals sich erheben

und eine Stimme, die zu mir spricht:

o, Tochter des Stroms,

dessen Herz gehört dem unerschütterlichen Glauben,

ich den zauberhaften Engel habe Dir geschickt,

um Frieden zu geben Deinem Gemüt für etwas,

das Ihr beide wollt:

das strahlende Licht im Glanze des Herrn.

 

Der zauberhafte Engel ist mein Geschenk für Deinen innigen Glauben,

damit Du Frieden erlangen kannst in meinem Paradies

zu vergessen Deine Leiden.

 

Der zauberhafte Engel,

er bereits wartet auf Dich in meinem Namen,

die sanfte Schicksalsmelodie erklingt zwischen den Tannen und Buchen.

Das strahlende Licht im Glanze des Herrn,

es wird Dir zuteil mit seiner ganzen Kraft,

um Dich alle Zeit zu erhören im Antlitz des zauberhaften Engels,

den Du in seinem Namen gerufen hast.

 

An diesem sehr heißen Tag, da es geschah,

die Blätter bewegten sich nicht mit dem Wind.

Der Wald in der Sonnenglut, wie schien er doch zu ruhen,

so sanft, so still,

nur von der Ferne man vernahm liebliche Laute der kleinen Waldvögel,

die Waldvögel.

 

Dieser von der Sonnenglut überströmte Tag,

dieser selten heiße Tag,

erbrachte die Antwort eines sehnlichen Wunsches,

wie lange schon er hatte gebrannt in meinem Gemüt,

o, ich das wusste nicht mehr. 

 

Direkt vor mir auf dem Waldboden er saß,

das schicksalhafte Wunder des Herrn,

mein Herz ich vernahm, wie es schlug immer höher.

Seine großen Augen sahen mich an,

es ward ein so wunderbares Geschöpf,

o, dieses Geschöpf.

Ich wusste, mein Leben würde sich verändern an diesem Tag.

 

O, strahlendes Licht im Glanze des Herrn,

wieviel Freude und Glück Du mir beschertest in diesem Augenblick,

als geschah dieses einzigartige Wunder Deines Willens,

es ward kaum zu beschreiben.

Allein, dass Du mich erwähltest,

um fortan im Beisein dieses wundervollen Geschöpfes zu verweilen,

ich werde Dir niemals vergessen.

 

Zauberhafter Engel,

Du bist wahrhaftig das Wunder dieses Tages,

das strahlende Licht im Glanze des Herrn,

welches Besitz ergreift jetzt noch meiner Gedanken.... 

 

 

© Donitatis - Autor: Elisabeth Reuter   
________________________________________________________________________________________________________
Dieses Gedicht kann ohne Einschränkung für alle privaten christlichen Feste und Anlässe genutzt werden. 
Über eine Empfehlung von Donitatis freuen wir uns.
Veröffentlichungen sowie die gewerbliche Nutzung jeder Art bedürfen unserer Zustimmung.